Das Opferfest im Interkulturellen Café

Das Opferfest wird am 12.09.2018 ab 14:00 Uhr ("Come Togheter!") gemeinsam begangen.

Seit Jahren leben wir Tür an Tür mit unseren muslimischen Nachbarn. Sie haben andere Feiertage als wir Christen, zum Beispiel im vergangenen August feierten sie „Eid al Adha“, das Opferfest. Da sich ihre Feiertage nach dem Mondkalender richten, findet es in diesem Jahr vom 22. – 26. August statt.

Was feiern Muslime in diesen vier Tagen? Das möchten Ihnen einige Frauen des Übergangswohnheims in der Marienfelder Allee am 12. September 2018 vorstellen.
Geplant und vorbereitet wird dies im „Interkulturellen Café“, welches in Zusammenarbeit mit BENN (Berlin entwickelt neue Nachbarschaften) jeden Mittwoch von 15 – 17 Uhr im Übergangswohnheim stattfindet.

Die Geschichte hinter dem Opferfest:
Der Prophet Abraham sollte seine Gottesfurcht beweisen. Eines Nachts träumte er, dass Gott von ihm verlangte, ihm seinen Sohn Ismail zu opfern. Abraham vertraute Gott so sehr, dass er ohne Ausnahme alles tun wollte, was Gott von ihm verlangte. Als Gott das Vertrauen von Abraham sah, schickte er einen Engel, der ihn stoppte seinen Sohn Ismail zu opfern. Stattdessen opferte Abraham einen Widder.
Seitdem feiern die Muslime weltweit dieses Fest. Im Jahr 2018 wird das Opferfest am 22.08.2018 für vier Tage begangen. Die Familien besuchen sich gegenseitig, gedenken den Verstorbenen und spenden. Das Fleisch des geschlachteten Tieres wird an ärmere Familien verteilt.

Zum Fest möchten wir Sie gerne einladen, im Übergangswohnheim in der Marienfelder Allee 66-80 (großer Saal):

  • Einladung zum Opferfest am Mittwoch, 12. September von 14 – 17 Uhr (Ankommen ab 14 Uhr, Beginn des Festes 15 Uhr)

Kommen Sie vorbei und lernen Sie die verschiedenen Kulturen näher kennen.